Steuer

[28.03.2020 cx] Unmittelbar und erheblich von der “Corona-Krise” betroffene Steuerzahler können bis zum 31. Dezember 2020 unter Darlegung ihrer Verhältnisse eine Stundung der bis Ende 2020 fällig werdenden Steuern beantragen.
Die entstandenen Schäden müssen wertmäßig nicht im Einzelnen nachgewiesen werden. Bei der Nachprüfung der Voraussetzungen für Stundungen sollen die Finanzämter keine strengen Anforderungen stellen. Auch auf die Erhebung der Stundungszinsen in Höhe von 6 % sollen die Finanzämter in der Regel verzichten.

hilfestellungen für steuerpflichtige

Am 19.03.2020 wurden von den Finanzbehörden auf Landes- und Bundesebene diverse Hilfestellungen für von der Corona-Krise betroffene Steuerpflichtige beschlossen:

1.) Automatische Aussetzung von Vollstreckungsmaßnahmen noch offener Steuerbeträge

2.) Automatischer Verzicht auf eigentlich anfallende Säumniszuschläge

3.) Auf Antrag zinslose Stundung von fälligen oder fällig werdenden Steuerbeträgen in 2020

4.) Erleichterung für zu stellende Anträge auf Herabsetzung von Steuervorauszahlungen für 2020.

5.) Auf Antrag Erstattung der Umsatzsteuersondervorauszahlungen

Der gleichlautende Erlass der Obersten Finanzbehörden der Länder vom 19.03.2020. (PDF-Dokument)

Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19/SARS-CoV-2). (PDF-Dokument)


ZU den Förderhilfen in …


Unsere Quellen sind und waren: die offiziellen Seiten der Landesregierungen, des Bundes, der Handelskammern, der Investitions- und Bürgschaftsbanken, diverser Sparkassen und anderer Geschäftsbanken, die Wirtschaftsteile der FAZ, der Süddeutschen Zeitung, des Handelsblattes und des Spiegel, Newsletter verschiedenster Verbände und Vereinigungen, die Seiten der politischen Parteien und anderer politischen Vereinigungen wie Gewerkschaften, Stiftungen und Forschungsinstitute, Sonderseiten von Unternehmensverbänden und Wirtschaftsberatungsunternehmen, die Agentur für Arbeit und ihre regionalen Gliederungen, Plattformen wir das Gründerlexikon, Spitzenverbände wir der Deutsche Kulturrat, etc.pp.

Wir werden diese Seite bis zum Ende der Krise und der Hilfsprogramme aktuell halten, freuen uns aber über jeden Hinweis und auch redaktionelle Unterstützung . Schwerpunkt wird und soll die Hilfe in Form von “Best-Practice”-Beispielen, Anwendungsbeispielen und Fall-Beispielen sein. Hierfür werden die Seiten ab dem 30. März 2020 laufend ergänzt und ausgebaut.