Hessen

[29.03.2020 az] Das Land Hessen verfügt mit dem deutschen Finanzzentrum Frankfurt (Main), dem Frankfurter Flughafen Fraport und einer stark nachhaltig ausgerichteten Wirtschaft, die international exzellent vernetzt ist, über viele Ansätze, auch aus der “Corona-Krise” gestärkt hervor zu gehen. Hessen hat hierfür bereits sehr früh viele diverse Programme und Förderhilfen angeschoben.


Kredite in Hessen


direkthilfe in hessen

  • WIRTSCHAFTS- UND INFRASTRUKTURBANK HESSEN

    Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten (in Vollzeitäquivalenten) und beträgt:

    Bis zu   5 Beschäftigte:  10.000 Euro für drei Monate,

    Bis zu 10 Beschäftige:   20.000 Euro für drei Monate, 

    Bis zu 50 Beschäftigte:  30.000 Euro für drei Monate. 

     

    Teilzeitbeschäftigte sind in Vollzeitäquivalente (VZÄ) umzurechnen. Zur Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitäquivalente:

    MA bis 20 Stunden = Faktor 0,5 

    MA bis 30 Stunden = Faktor 0,75 

    MA über 30 Stunden = Faktor 1 

    MA auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

     

    Die Obergrenze für die Höhe der Förderung entspricht dem unmittelbar infolge der Corona-Virus-Pandemie verursachten Liquiditätsengpass oder entsprechenden Umsatzeinbruch, maximal jedoch den oben genannten Förderhöchstbeträgen.


Steueranpassungen

Antragsformular für Maßnahmen in Folge der “Corona-Krise (blanko, zur Verfügung gestellt durch die Senatsverwaltung für Finanzen aus Berlin

Schreiben des Bundesfinanzministeriums an die Obersten Finanzbehörden (als Direktive “Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus”, 19.03.2020)


kurzarbeitergeld (KuG) und andere möglichkeiten als arbeitgeber


weitere initiativen der hessischen wirtschaft

  • kreativwirtschaft hessen

    Die Plattform der Kreativwirtschaft bietet Beratung und Unterstützung in allen Fragen der Existenzsicherung, dem Umgang mit Fördergeldern in diesen Ausnahmezeiten und zu vielerlei rechtlichen Aspekten.